Regionalliga:  Schlusslicht FC Wels heute in Gleichenberg

WSC-Hertha Samstag in Stadl-Paura

In der Regionalliga Mitte  kann sich der FC Wels bereits auf den Abstieg vorbereiten. Nach der "englische Woche" ist der FC Wels nach Niederlagen gegen Lendorf, Kalsdorf und nun auch Gleisdorf Tabellenletzter. Der WSC-Hertha gewann wenigstens daheim gegen WAC Amateure 3:2, verlor aber das nächste Heimspiel gegen Gleichenberg 1:2

Der ATSV Stadl-Paura war das Team der Stunde. Zuerst Spieler und Trainer ohne Geld, aber erfolgreich. Der neue Sponsor (Kfz Bauer, Marchtrenk) muss plötzlich eine Niederlagenserie miterleben: In Gurten 0:5, daheim gegen Allerheiligen 1:3 und nun bei WAC Amateure 0:5.

FC Wels hat nun noch "Abschiedsspiele" von der unseligen Regionalliga heute FREITAG in Gleichenberg, dann noch daheim gegen Völkermarkt und schließlich in Weiz. Für die nächste Saison in der OÖ-Liga wurde Iva Lucic, der derzeit die Juniors coacht, als Trainer verpflichtet. 

WSC-Hertha spielt am SAMSTAG in Stadl-Paura und hat dann noch Meister GAK zu Gast und beendet die Meisterschaft in Graz gegen Sturm Amateure. Mit Markus Waldl (bisher ATSV Stadl-Paura) gibt es einen Trainer für die nächste Regionalliga-Saison.

ATSV Stadl-Paura spielt noch gegen WSC-Hertha (H), Gleichenberg (H) und GAK (A). 

28. Runde (24./25. Mai): FR 19:00 Gleichenberg - FC Wels (Herbst 3:1), Sturm Graz Amateure - Allerheiligen (0:1), Kalsdorf – Weiz (1:3), Deutschlandsberg – Gurten (1:1), Lendorf – Vöcklamark (1:3), Gleisdorf - Völkermarkt (5:1), SA 17:00 ATSV Stadl-Paura - WSC Hertha (2:2), GAK - WAC Amateure (2:1).                    

29. Runde (31. Mai): FR 19:00 WSC Hertha - GAK (Herbst 3:0 strafverifiziert), ATSV Stadl-Paura – Gleichenberg (1:0), Völkermarkt – FC Wels (0:2), Allerheiligen - Deutschlandsberg (1:0), WAC Amateure - Sturm Graz Amateure (2:2), Vöcklamarkt – Kalsdorf (0:6), Weiz – Gleisdorf (1:1), Gurten – Lendorf (1:1).     

30. Runde (7. Juni): FR 19:00 FC Wels – Weiz (Herbst 3:3), Sturm Graz Amateure - WSC Hertha (0:3), GAK - ATSV Stadl-Paura (4:2), Kalsdorf – Gurten (0:3), Gleisdorf - Vöcklamarkt (2:3), Lendorf – Allerheiligen (0:4), Deutschlandsberg - WAC Amateure (4:2), Bad Gleichenberg – Völkermarkt (2:4).
REGIONALLIGA MITTE: 1.GAK 1902* 66/27 (67:24), 3. ATSV Stadl-Paura 46/27 (53:50), 2. Gleisdorf 48/27 (56:33), 5. Vöcklamarkt 45/27 (54:44), 4. Allerheiligen 45/27 (49:32), 6. Bad Gleichenberg 44/27 (60:49), 8. Sturm Graz Amateure 41/27 (52:41), 7. WAC Amateure 42/27 (56:42), 9. Weiz 38/27 (55:49), 10. Deutschlandsberg 38/27 (50:48), 11. Gurten 35/27 (36:37),  12. WSC-Hertha 35/27 (53:57), 13. Kalsdorf 33/27 (39:50), 14. Lendorf 17/27 (29:68), 15. Völkermarkt 17/27 (27:67), 16. FC Wels 16/27 (28:73
)  


SAMSTAG Lokalderby SC Marchtrenk gegen Weißkirchen 

In der OÖ-Liga stehen nur noch drei Runden auf dem Programm. Für Weißkirchen (3.) geht es dabei noch um einen Spitzenplatz. Am SAMSTAG geht es zum Lokalderby nach Marchtrenk, wo man zugleich Schicksal für den Tabellenletzten "spielen" kann. Dann folgen noch das Heimspiel gegen Abstiegskandidat St. Martin i.M. und zum Abschluss ein Antreten in St. Valentin (A).
SC Marchtrenk ist als Tabellenletzter Abstiegskandidat Nr. 1, glaubt aber noch auf die "Rettung". Am SAMSTAG geht es daheim gegen den Lokalrivale aus Weißkirchen, dann geht es noch nach Perg und in der Schlussrunde kommt Gmunden nach Marchtrenk.

Das Titelrennen ist entschieden, Askö Oedt ist Meister. Wer aber aufsteigt ist völlig offen. Noch immer schwebt über der Regionalliga ein "Damoklesschwert".
28. Runde (24./25. Mai): FR 19:00 SV Grieskirchen - DSG Perg (Herbst 2:1), Donau Linz – Edelweiß Linz (1:1), Micheldorf - SPG Pregarten (1:2), Marchtrenk SC - SPG Weißkirchen/Allhaming (1:1), 19:30 SV Wallern - Junge Wikinger Ried (2:0), SA 17:00 St. Valentin – Oedt (2:3), Bad Ischl - SV Gmunden (2:0), St. Martin i.M. - St. Florian (0:2).
TABELLE OÖ LIGA: 1. Askö Oedt 60/27 (72:22), 2. Junge Wikinger Ried 54/27 (50:23), 3. SPG Weißkirchen/ Allhaming 50/27 (47:36), 4. SV Wallern 47/27 (56:40), 5. Donau Linz 46/27 (52:40), 6. St. Valentin 42/27 (48:39), 7. Edelweiß Linz 37/27 (39:25), 8. SPG Pregarten 36/27 (38:44), 9. St. Florian 33/27 (34:31), 10. Grieskirchen 31/27 (32:47), 11. Micheldorf 30/27 (28:39), 12. Perg 29/27 (31:44), 13. Bad Ischl 28/27 (32:56), 14. Gmunden 25/27 (28:50), 15. St. Martin i.M. 24/27 (27:45), 16. SC Marchtrenk 22/27 (30:63
).

29. Runde (31. Mai/1. Juni): FR 19:00 Gmunden  - SV Grieskirchen (Herbst 1:3), Junge Wikinger Ried – Edelweiß Linz (0:0), SPG Weißkirchen/Allhaming - St. Martin i.M. (4:2), Micheldorf - Donau Linz (1:2), 20:00 DSG Perg - Marchtrenk SC (6:1), St. Florian - ASK St. Valentin (1:1), SPG Pregarten - Bad Ischl (1:2), SA 15:00 Oedt - SV Wallern (2:3).

30. und letzte Runde (7. Juni): FR 18:30 Edelweiß Linz – Oedt (Herbst 0:0), ASK St. Valentin - SPG Weißkirchen/Allhaming (2:4), SV Wallern - St. Florian (2:1), SV Grieskirchen - SPG Pregarten (3:2), Bad Ischl – Micheldorf (1:4), St. Martin i.M. - DSG Perg (1:1), Donau Linz - Junge Wikinger Ried (1:2), Marchtrenk SC – Gmunden (2:1).


Sattledt und Wimsbach heute Freitag auswärts

In der Landesliga West kommt es am SAMSTAG zum Titelduell Friedburg gegen Mondsee, gleichzeitig hat auch der SK Schärding (daheim gegen Pettenbach) Titelchancen. Cup-Halbfinalist ATSV Sattledt (7.) spielt heute FREITAG beim Cup-Finalisten Schwanenstadt (12.), der zugleich noch in Abstiegsgefahr ist. Die junge Mannschaft von Bad Wimsbach (8.) spielt gleichzeitig beim Fixabsteiger Vorchdorf. fünf Runden vor Schluss im Mittelfeld platziert. 
Sattledt spielt dann noch daheim gegen Braunau und bei Titelkandidat Friedburg. Wimsbach hat dann noch Titelkandidat Schärding zu Gast und spielt zum Abschluss in Ostermiething.
24. Runde (24./25. Mai): FR 19:30 Vorchdorf - Bad Wimsbach (Herbst 1:1), Schwanenstadt – Sattledt (2:1), Braunau – Andorf (5:2), Schärding SK - Pettenbach (0:2), SA 17:00 Ostermiething - Altheim (1:3), SPG Friedburg/Pöndorf - Mondsee (0:2), 18:00 Schalchen - Esternberg (3:1).
LANDESLIGA WEST:
1. Friedburg 43/23 (57:24), 2. Mondsee 43/23 (33:18), 3. SK Schärding 41/23 (49:31), 4. Andorf 40/23 (32:21), 5. Schalchen 37/23 (41:33), 6. Pettenbach 32/23 (41:29), 7. ATSV Sattledt 31/23 (25:28), 8. Bad Wimsbach 31/23 (33:37), 9. Ostermiething 30/23 (34:45), 10. Esternberg 28/23 (36:42), 11. Braunau 27/23 (39:42), 12. Schwanenstadt 27/23 (32:41), 13. Altheim 23/23 (36:57), 14. Vorchdorf 9/23 (21:61).

Baunti Landescup. Halbfinale am 7. Mai: ATSV Sattledt (LL West) - Edelweiß Linz (OÖ-Liga) 0:3, Schwanenstadt (LL West) – SV Wallern 3:0 n.E., 2:2 n.V. (OÖ-Liga). Das Finale findet am 30. Mai in Wels in der HUBER-Arena statt.

25. Runde (31.Mai/1. Juni): FR 19:30 Bad Wimsbach - Schärding SK (Herbst 1:1), SA 17:00 Pettenbach - Ostermiething (1:4), Andorf - SPG Friedburg/Pöndorf (1:0), Schwanenstadt - Schalchen (1:3), Mondsee - Vorchdorf (1:0), Altheim - Esternberg (3:4), Sattledt - Braunau (0:3). 26. Runde (8. Juni): SA 17:00 Ostermiething - Bad Wimsbach (Herbst 3:5), Braunau - Schwanenstadt (2:5), Schärding SK - Mondsee (3:4), SPG Friedburg/Pöndorf - Sattledt (0:0), Vorchdorf - Andorf (1:1), Schalchen - Altheim (6:0), Esternberg - Pettenbach

In der Landesliga Ost spielt Viktoria Marchtrenk als Tabellendritter am SAMSTAG in Naarn und hat dann noch Katsdorf (H) und Admira Linz (A) zum Gegner. 


Buchkirchen kämpft um den Aufstieg

SV Pichl gegen den Abstieg

In der Bezirksliga Süd kämpfen Buchkirchen und Ohlsdorf um den Titel. Union Buchkirchen als Leader hat am SONNTAG Schlierbach zu Gast und hat am 1. Juni Titelkonkurrent Ohlsdorf zu Gast. Zum Abschluss folgt noch ein Auswärtsspiel bei UVB Juniors.

Gunskirchen (5.) spielt am SONNTAG in Ohlsdorf (2.) und dann noch in Allhaming und daheim gegen Kammer. Noch um viel geht es für den SV Pichl (12.), der am SAMSTAG Allhaming (8.) zu Gast hat. Dann geht es noch nach Kammer (4.) und daheim gegen Schlusslicht Taufkirchen.
24. Runde (24./25./26. Mai):  FR 18:00 Frankenburg - Kammer (Herbst 3:2), 20:00 Gallspach - Taufkirchen/Tr. (1:2), SA 17:00 Ohlsdorf - Gunskirchen (2:2), 18:00 Pichl - SPG Allhaming/Weißkirchen Juniors 1b (3:5), SO 17:00 Buchkirchen - Schlierbach (3:1), Neuhofen/Krems - Gschwandt (1:2), UVB Juniors - Neukirchen/V.-Puchkirchen (2:3). Nachtrag 22. Runde: Mi (29.5.) Gallspach - SPG Allhaming/Weißkirchen Juniors 1b (Herbst 1:5), Nachtrag 21. Runde: DO (30.5.) 17:00 Kammer - UVB Juniors.
BEZIRKSLIGA SÜD: 1. Buchkirchen 42/23 (37:22), 2. Ohlsdorf 42/23 (44:31), 3. Neuhofen/Kr. 38/23 (52:51), 4. Kammer 36/22 (38:31), 5. Gunskirchen 35/23 (51:38), 6. Gschwandt 34/23 (34:31), 7. UVB Juniors 33/22 (43:30), 8. SPG Allhaming/Weißkirchen Jrs. 33/22 (42:40), 9. Frankenburg 32/23 (38:41), 10. Neukirchen/ Puchkirchen 31/23 (37:33), 11. Schlierbach 29/23 (43:48), 12. SV Pichl 23/23 (26:41), 13. Gallspach 17/22 (26:47), 14. Taufkirchen/Tr. 16/23 (32:59
).

25. Runde (31. Mai/1. Juni): FR 20:00 Taufkirchen/Tr. - Frankenburg (Herbst 1:4), SA 17:00 Neukirchen/V.-Puchkirchen - Neuhofen/Krems (1:2), SPG Allhaming/Weißkirchen Juniors 1b - Gunskirchen (0:0), Buchkirchen - Ohlsdorf (1:0), Kammer - Pichl (2:1), Schlierbach - UVB Juniors (0:4), 18:00 Gschwandt - Gallspach (2:1).

26. Runde (8. Juni): SA 17:00 Gallspach - Neukirchen/V.-Puchkirchen (Herbst 0:3), UVB Juniors - Buchkirchen (0:2), Frankenburg - Gschwandt (3:4), Gunskirchen - Kammer (2:3), Ohlsdorf - SPG Allhaming/Weißkirchen Juniors 1b (1:4), Neuhofen/Krems - Schlierbach, Pichl - Taufkirchen/Tr (1:0).


Meister Thalheim feiert heute Freitag

In der 1. Klasse Mitte-West kann das Meisterteam aus Thalheim heute FREITAG beim Heimspiel gegen Fixabsteiger BW Stadl-Paura bereits feiern. Dann kommen noch die Stadlinger Juniors (12.) nach Thalheim und zum Abschluss geht es nach Krenglbach (3.). 

Blaue Elf Wels spielt am SAMSTAG in Krenglbach und dann  noch gegen Gaspoltshofen (H) und Pram (A). Fixabsteiger ist BW Stadl-Paura, Geboltskirchen und die Stadlinger Juniors sind ebenfalls noch gefährdet.
24. Runde (24./25./26. Mai): FR 19:30 Thalheim - BW Stadl-Paura (Herbst 2:1), SA 17:00 Krenglbach - Blaue Elf Wels (1:1), Gaspoltshofen - Neuhofen i.I. (1:2), Lambach - Haag a.H. (1:2), SO 17:00 Pram - Rottenbach (2:2), Hohenzell - Offenhausen (1:0), SPG ATSV Stadl-Paura Juniors/FC Edt 1b - Peterskirchen (3:4). Nachtrag 22. Runde: DO (30.5.) 17:00 Gaspoltshofen - Offenhausen (Herbst 2:3).
1. KLASSE-MITTE-WEST: 1.
Union Thalheim 56/23 (45:12), 2. Rottenbach 44/23 (55:42), 3. Krenglbach 37/23 (39:26), 4. Pram 36/23 (40:38), 5. Blaue Elf Wels 35/23 (40:30), 6. Hohenzell 33/23 (38:33), 7. Haag a.H. 32/23 (34:32), 8. RW Lambach 31/23 (34:41), 9. Peterskirchen 30/23 (44:41), 10. Offenhausen 28/22 (31:32), 11. Neuhofen/I. 27/23 (27:39), 12. SPG Stadl-Paura Jun./Edt 26/23 (42:53), 13. Gaspoltshofen 22/22 (41:58), 14. BW Stadl-Paura 9/23 (24:57).

25. Runde (31. Mai/1./2. Juni): FR 19:00 BW Stadl-Paura - Krenglbach (Herbst 2:2), SA 17:00 Thalheim - SPG ATSV Stadl-Paura Juniors/FC Edt 1b (4:0), Neuhofen i.I. - Pram (1:1), SO 17:00 Blaue Elf Wels - Gaspoltshofen (3:4), Offenhausen - Lambach (1:1), Haag a.H. - Peterskirchen (2:3), Rottenbach - Hohenzell (2:3).

26. und letzte Runde (10. Juni): MO 17:00 Pram - Blaue Elf Wels (Herbst 0:2), Krenglbach – Thalheim (0:0), Peterskirchen - Offenhausen (3:0), Hohenzell - Neuhofen i.I. (0:0), Gaspoltshofen - BW Stadl-Paura (4:1), SPG ATSV Stadl-Paura Juniors/FC Edt 1b - Haag a.H. (2:1), Lambach - Rottenbach (0:1).  


ESV Wels steht vor dem Meistertitel

In der 2. Klasse Mitte-Ost siegte ESV Wels daheim gegen Verfolger Walding 2:1 und steht vor dem Meistertitel. ESV spielt am SONNTAG daheim gegen WSC-Hertha 1b und kann dabei bereits den Meistertitel feiern. Dann geht es noch nach Aschach und daheim gegen Feldkirchen/D. WSC-Hertha 1b muss dann noch nach Feldkirchen/D. und hat zum Abschluss Schlüßlberg zu Gast. 
24. Runde (24./25./26. Mai): FR 17:15 Wallern 1b - Oftering (Herbst 0:8), 19:30 Kirchberg-Thening - Feldkirchen/D. (0:8), SA 17:00 Walding - Aschach/D. (2:2), Mühlbach - Schlüßlberg (1:4), SO 17:00 ESV Wels - WSC Hertha 1b (4:2), Hartkirchen und Prambachkirchen (wegen Rottenegg) spielfrei.
2. KLASSE Mitte-Ost:
1. ESV Wels
45/19 (67:28), 2. Prambachkirchen 40/20 (61:32), 3. Feldkirchen 38/19 (54:26), 4. Walding 38/20 (62:37),  5. Hartkirchen 30/20 (40:47), 6. Oftering 28/19 (40:37), 7. Schlüßlberg 24/19 (33:40), 8. Aschach/D. 23/20 (22:29), 9. Wallern 1b 23/20 (29:53), 10. WSC-Hertha 1b 17/19 (38:49), 11. Kirchberg-Thening 13/19 (20:48), 12. Mühlbach 8/20 (28:68), 13. Rottenegg 0 (0:0).  

25. Runde (1./2. Juni): SA  16:00 Schlüßlberg - Kirchberg-Thening (Herbst 1:0), 17:00 Aschach/D. - ESV Wels (0:3), Oftering - Mühlbach (2:3), SO 17:00 Feldkirchen/D. - WSC Hertha 1b (4:3), Hartkirchen - Prambachkirchen (2:3), Walding und Wallern 1b (wegen Rottenegg) spielfrei.

26. und Letzte Runde (10. Juni): MO 17:00 ESV Wels - Feldkirchen/D. (Herbst 5:1), Wallern 1b - Hartkirchen (1:5), WSC Hertha 1b - Schlüßlberg (0:1), Kirchberg-Thening - Oftering (2:4), Prambachkirchen - Walding (4:1), Aschach/D. und Mühlbach (wegen Rottenegg) spielfrei.


FCW Juniors 6:0 gegen Schlusslicht

In der 2. Klasse Mitte-West täuscht der aktuell zweite Platz der FCW Juniors, der am Weekend spielfrei ist und dann noch gegen Hofkirchen/Tr. daheim und in Geboltskirchen spielt. Hinter Fast-Meister Meggenhofen haben noch Niederthalheim und TSV Timelkam noch Chancen auf Rang 2.
Steinerkirchen spielt am SAMSTAG in Hofkirchen und dann noch gegen Geboltskirchen (H) und Niederthalheim (A). Steinhaus muss am SONNTAG nach Niedertalheim, und spielt dann noch gegen Meggenhofen (H) und TSV Tikelkam (H).

24. Runde (24./25./26. Mai): FR 19:30 Kohlgrube/W. - Timelkam TSV (Herbst 2:0), SA 17:00 Hofkirchen/Tr. - Steinerkirchen (1:2), SO 17:00 Niederthalheim - Steinhaus (3:0), Geboltskirchen - Kematen a.I. (0:4), Grieskirchen Juniors -Timelkam ATSV (5:0). Spielfrei: FC Wels Juniors. Nachtrag 22. Runde: Do (30.5.) 17:00 Geboltskirchen - Weibern (Herbst 0:3), Niederthalheim - TSV Timelkam (2:0). 
2. KLASSE MITTE-WEST: 1. Meggenhofen 51/21 (58:34), 2. FCW Juniors 46/22 (82:39), 3. Niederthalheim 42/20 (59:33), 4. TSV Timelkam 42/20 (41:19), 5. Kematen/I. 39/21 (46:27), 6. Steinerkirchen 34/21 (41:31), 7. Kohlgrube 30/21 (46:40), 8. Grieskirchen Juniors 29/22 (40:47), 9. Hofkirchen/Tr. 22/21 (38:49), 10. Weibern 21/20 (34:53), 11. Steinhaus 19/21 (26:42), 12. Geboltskirchen 10/20 (21:60), 13. ATSV Timelkam 5/22 (13:71
).

25. Runde (1./2. Juni): SA 17:00 Timelkam ATSV - Kohlgrube/W. (Herbst 1:2), SO 17:00 FC Wels Juniors - Hofkirchen/Tr. (3:3), Steinerkirchen - Geboltskirchen (3:0),  Steinhaus - Meggenhofen (2:3), Kematen a.I. - Niederthalheim (5:0), Weibern - Timelkam TSV (1:5),  Spielfrei: Grieskirchen Juniors.

26. und letzte Runde (10. Juni): MO 17:00 Geboltskirchen - FC Wels Juniors (Herbst 0:4),  Niederthalheim - Steinerkirchen (2:1), Timelkam TSV - Steinhaus (2:1), Hofkirchen/Tr. - Grieskirchen Juniors (1:2), Meggenhofen - Kematen a.I. (1:1), Kohlgrube/W. - Weibern (3:0). Spielfrei: ATSV Timelkam.


Play-off-0:3 gegen Klosterneuburg und damit OUT

SAMSTAG Abschiedsparty für die Flyers-Fans

Den Grunddurchgang in der Basketball-Bundesliga beendete das Flyers-Team mit einer tollen Heimspielserie und einem 85:80-Erfolg im Lokalderby daheim gegen Gmunden. Doch mehr als der fünfte Tabellengang war nicht mehr drinnen. Im Play off kam mit Klosterneuburg noch dazu ein schwieriger Gegner, prompt gingen beide Auswärtsspiele (70:85, 77:78) verloren. Csebits mit Maske (Jochbeinbruch) und Blazevic (Seitenband-Einriss) spielten aber auch im zweiten Match, das von einer schwachen Schiedsrichter-Leistung getrübt war. Damit standen die Waser-Schützlinge schon mit dem Rücken zur Wand.
Nur ein Heimsieg am 7. Mai hätte noch eine Chance gebracht. Nach einem 23:17 im ersten Viertel folgte aber der Einbruch und die Gäste siegten schließlich noch klar mit 84:73. Damit ist die Saison für das Flyers-Team vorbei - schade! Titelfavorit Kapfenberg, Oberwart, Klosterneuburg und Gmunden kämpfen derzeit um das Finale und den Meistertitel
Halbfinale: Kapfenberg - Klosterneuburg 84:90, 89:82, 58:57 (2:1), Oberwart - Gmunden 92:94, 58:71, 81:70 (1:2). 

4. Spiel: BC Vienna - Oberwart 78:82 (1:3), Traiskirchen - Gmunden 76:72 (2:2). 5. Spiel: Gmunden - Traiskirchen 70:61 (3:2).

3. Play-Off-Runde: Raiffeisen Flyers Wels - Klosterneuburg 0:3 73:84 (23:17, 11:22, 14:24, 25:24) Sina 17, Lamesic 14, Spruill 9, Zulic 8, Blazevic 7, Csebits 6, Mornar 4; BC Vienna - Oberwart 88:86 n.V. (1:2), Timberwolves Vienna - Kapfenberg 81:91 (0:3), Traiskirchen - Gmunden 74:72 (1:2).
1. Play-off-Runde: Klosterneuburg - Raiffeisen Flyers Wels 85:70 (28:18, 18:22, 16:17, 23:13) Csebits 20, Blazevic 15, Lamesic 12, Jonsson 11, Spruill 7, Sina 3, Zulic 2; Gmunden - Traiskirchen 91:45, Kapfenberg - Timberwolves Vienna 78:64, Oberwart - BC Vienna 97:64.
2. Play-off-Runde: Klosterneuburg - Raiffeisen Flyers Wels 2:0 78:77 (21:23, 20:18, 21:18,16:18) Spruill 22, Jonsson 17 Lamesic 10, Blazevic 8, Zulic 6, Sina 6, Mornar 5, Csebits 3; Oberwart - BC Vienna 84:68 (2:0), Kapfenberg - Timberwolves Vienna 96:57 (2:0), Gmunden - Traiskirchen 73:68 (2:0).
BB-Bundesliga A Grunddurchgang-Endstand: 1. Kapfenberg 54/36 (2911:2538/+373), 2. Oberwart 54/36 (2891:2662/+229), 3. Gmunden 48/36 (3011:2725/+286), 4. Klosterneuburg 44/36 (2841:2715/+126), 5. Raiffeisen Flyers Wels 40/36 (2935:2915/+20), 6. Traiskirchen 36/35 (2711:2699/+12), 7. BC Vienna 34/36 (2910:2896/+14), 8. Timberwolves Wien 24/36 (2772:3050/-278), 9. UBSC Graz 18/36 (2825:3042/-217), 10. Fürstenfeld 8/36 (2676:3241/-565).

Abschiedsfest für Flyers-Fans am SAMSTAG

Am Samstag laden die Raiffeisen FLYERS Wels all ihre Fans und ehrenamtlichen Mitarbeiter ab 16:00 Uhr zum Saisonabschluss in der Raiffeisen-Arena ein. Zwei Spiele sowie ein gemütliches Beisammensein mit Mitgliedern der Bundesliga-Mannschaft erwarten die Besucher!

Die Raiffeisen FLYERS richten an diesem Weekend das ÖMS U19-Final Four aus. Am Samstag starten um 16.00 Uhr die U19-Youngsters rund um Elvir Jakupovic und Nikola Letic mit dem Semifinale 1 gegen die Oberwart Gunners U19! Um 18.00 Uhr folgt dann das Semifinale 2, Vienna D.C. Timberwolves U19 gegen die Klosterneuburg Basket Dukes U19. Am Sonntag gibt es dann das Finale.
Auch für das leibliche Wohl am SAMSTAG ist gesorgt – am Buffet gibt es Speisen und Getränke von gourmetfein Leberkäse, Grieskirchner Brauerei und Schnitzelland Wels.

Bilanz von Raiffeisen Flyers Wels in vier Grunddurchgängen:
1:3 (258:302/-44) gegen Oberwart 64:89, 65:67, 60:78, 69:68
3:1 (331:313/+18) gegen Vienna 88:82, 74:75, 88:80, 81:76
2:2 (347:317/+30) gegen Fürstenfeld 111:72, 75:81, 72:84, 89:80
2:2 (213:233/-20) gegen Kapfenberg 81:65, 76:91, 93:89, 63:88
3:1 (366:348/+20) gegen Graz 84:92, 95:93 n.V., 87:85 n.V., 100:78
2:2 (300:317/-17) gegen Traiskirchen 69:84, 83:65, 81:72, 67:96
2:2 (316:319/-3) gegen Klosterneuburg 76:78, 76:86, 83:75, 81:80
3:1 (389:316/+73) gegen Timberwolves 85:101, 115:81, 99:55, 90:79
2:2 (319:350/-31) gegen Gmunden 82:96, 83:75, 69:99, 85:80

Raiffeisen Flyers Wels: 4 Thomas Csebits (29. J./Guard, 186 cm/AUT), Neu: 6 Marin Mornar (26 J./2,05 m/CRO), 7 Davor Lamesic (34 J./Forward, 205 cm/AUT), 8 Konstantin Waser (17 J./Forward, 190 cm/AUT), 9 Dagur Jonsson (23 J./Guard, 158 cm/Island), 10 Jaren Sina (24 J./Point-Guard, 188 cm/Kosovo), 11 Erwin Zulic (Forward/AUT), 12 Benjamin Blazevic (22 J./Forward/Center, 204cm/AUT), 14 Nikola Letic (17 J./Guard, 185 cm/Serbien), 15 Addison Spruill (25 J./Forward, 193 cm/USA), 16 Elvir Jakupovic (16 J./Guard, 182 cm/AUT), 17 Danilo Tepic (18 J. /Guard, 183 cm, AUT), Headcoach Sebastian Waser, Gabriele Grazzini (Asistentcoach), Oliver Irsa (Physio), Dr. Ronald Ecker (Teamarzt), Dr. Thomas Fingernagel (Teamarzt, Orthopäde).

Nicht mehr dabei gewesen: Die Amerikaner Siyani Chambers und Ilijah Wilson (USA), Oscar Schmit, Jasmin Marevac, Petar Nemcec , Carlos Novas Mateo, Milovan Draskovic und Dimitris Sarikas (Asistentcoach). Auch nicht mehr dabei: Djordjije Mumin (Montenegro) und zum Jahresende 6 Demonte Flannigan (23 J./Forward, 201 cm/USA). 


SPG Walter Wels hat noch Titelchancen

Samstag in Salzburg gegen Stockerau

Österreichs noch regierender Meister SPG Walter Wels schaffte zwar erstmals den Einzug ins Viertelfinale der Champions League, doch dann stand der Koreaner Ganghyeon Park gegen das französische Spitzenteam aus Angers (zweimal 0:3) nicht mehr zur Verfügung.

In der Meisterschaft ging es für das neu aufgestellte Welser Team ungewöhnlich drunter und drüber. Schließlich qualifizierte sich der Titelverteidiger für das TT-Finale der ersten Vier (erst am 25./26. Mai in Salzburg). Leider ohne den Koreaner, der vom Verband nicht mehr abgestellt wird.   

Zum Abschluss der Meisterschaft gab es ein 3:3 in Oberwart. Endtabelle TT-Bundesliga A: 1. Stockerau 50/16 (61:26 Einzelsiege/-Niederlagen), 2. SPG Linz 47/16 (56:34), 3. Kapfenberg 44/16 (53:32), 4. SPG Walter Wels 41/16 (48:37). Damit muss das Welser Team beim Final-Four zuerst gegen Stockerau antreten. Nur mit einem Erfolg kann dann um den neuerlichen Titelgewinn gespielt werden.

Die Meisterschaft wird wegen der vielen Turnier-Termine noch immer durch die langen Pausen "verwässert". Um die Sicherheit mit einem Spitzenspieler zu haben möchte Wels für die nächste Saison gleich zwei (voraussichtlich Koreaner) verpflichten. Ganghyeon Park war eventuell sogar der stärkste Legionär, den Wels bisher verpflichten konnte. 


Welser Fußball Spieljahr 2018/19, Frühjahr 2019

In die Frühjahrssaison 2019 starteten fünf Welser Teams: WSC-Hertha (9.) und FC Wels (14.) in der Regionalliga Mitte, Blaue Elf Wels (4.) in der 1. Klasse Mitte West, WSC-Hertha 1b (10.) und ESV Wels (Herbstmeister) in der 2. Klasse Mitte-Ost und FCW Juniors (2.) in der 2. Klasse Mitte-West.

12

WSC-Hertha 

27

10

5

12

53

57

-4

35

46

16

FC Wels

27

3

7

17

28

73

-45

16

65

5

Blaue Elf Wels

23

10

5

8

40

30

+10

35

34

10

WSC-Hertha 1b

19

5

2

12

38

49

-11

17

40

1

ESV Wels 

19

14

3

2

67

28

+39

45

12

2

FCW Juniors

22

14

4

4

82

39

+43

46

20

46 

GESAMT

137

55

26

55

308

276

+32

194

217

Welser Fußball Spieljahr 2018/19, Herbst

In die Fußballsaison 2018/19 starteten fünf Welser Teams: WSC-Hertha und FC Wels in der Regionalliga Mitte, Blaue Elf Wels in der 1. Klasse Mitte West, WSC-Hertha 1b und ESV Wels in der 2. Klasse Mitte-Ost und FCW Juniors in der 2. Klasse Mitte-West.

                                          Das Spieljahr 2017/18 (Herbsttabelle 2018)

9

WSC-Hertha 

15

6

4

5

28

27

+1

22

23

14

FC Wels

15

2

7

6

22

33

-11

13

32

4

Blaue Elf Wels

13

6

2

5

26

16

+10

20

19

10

WSC-Hertha 1b

12

3

1

8

22

28

-6

10

26

1

ESV Wels 

12

9

2

1

38

16

+22

29

7

2

FCW Juniors

12

8

3

1

52

20

+32

27

9

 40 

GESAMT

79

34

19

26

188

140

+48

121

116

Welser Fußball Spieljahr 2017/18 das Erfolgreichste seit langem  

In die Fußballsaison 2017/18 waren FC Wels und WSC-Hertha gemeinsam in der OÖ. Liga unterwegs. Blaue Elf Wels, der "erneuerte" ESV Wels und WSC-Hertha 1b starteten in der 2. Klasse Mitte-Ost,  FCW Juniors wurde in der 2. Klasse Süd-Ost eingeteilt, wo zuletzt WSC-Hertha 1b spielte. Zum Saisonabschluss: Seit vielen Jahren die beste Bilanz eines Spieljahres! 
                                           Das Spieljahr 2017/18

4

FC Wels

30

15

9

6

61

45

+16

54

36

  2  

WSC-Hertha

30

19

 6

 5 

 89 

42

+47

 63

27

Blaue Elf Wels

24

21

1

2

82

21

+61

 64

8

WSC-Hertha 1b

24

17

2

 5

65 

30

+35

 53

 19 

ESV Wels 

24

10

4

10 

54 

 62

-8

 34

38

 11  

FCW Juniors

24

4

17 

31

 93

-62 

15

57

 

GESAMT

 156

86

 25

45 

382

293

+89

283

185