Danke & Lob


Das Gesellschaftsmagazin WELS IN ...

... aktuell im Internet-Portal unter www.welsin.tv

 

20 Jahren (1984 bis 2004) lang versuchte das Gesellschaftsmagazin WELS IN mit Niveau und viel Inhalt für die Stadt ein Positivimage zu verbreiten. Das Echo aus der Leserschaft hat unseren Willen aufrecht erhalten - bis zu einem Tag, wo man aus wirtschaftlichen Gründen (Tips erschienen wöchentlich per Post gratis, die Rundschau folgte) eine Änderung notwendig war. 

Wir haben uns auch immer nur dem Leser verpflichtet gefühlt, von dort kam auch das Echo dazu. Im Mai 2004 erschien die vorerst letzte Ausgabe von WELS IN. 

In erster Linie hat der Welser Einzelhandel von WELS IN profitiert. Wo gab es schon in einer Stadt ein Medium mit Inhalt, Niveau und Positivstimmung. 

Versuch WT1 mit einem Programmablauf und Niveau zu versehen

WELS IN fand dann im Regional-Fernsehprogramm von WT1 einen Partner. Die vorwiegend Positiv-Nachrichten kamen dann via Fernsehprogramm und Liwest-Kabel an viele Haushalte in Wels-Stadt und im Bezirk Wels-Land. 

Eine weitere Zusammenarbeit war wegen der Einseitigkeit der Leistungsbereitschaft nicht mehr möglich. Dazu kam noch fehlende Bereitschaft den Sehern einen Programmablauf zu bieten. Da war WT1 zu diesem Zeitpunkt wohl negativ unterwegs. Aufgrund der stark steigenden Konkurrenz bietet WT1 plötzlich gleich zweimal in der Woche ein neues Programm an und bietet auch im Internet das Service an. Spät, aber doch setzt sich unsere Forderung langsam durch...


WELS IN seit bereits 2007 im Medium der Zukunft

So hat sich WELS IN ein neues, modernes Medium gesucht.

In Zusammenarbeit mit den OÖN betreiben wir seit 2007

eine Internet-Plattform, einem Medium der Zukunft.

Internet-TV-Portal www.welsin.tv 

Die Leistungen von WELS IN in Erinnerung gebracht... 

Der Ski-Welscup - 1974 gegründet von Detlef Heyss, WZ-Sportredakteur, und Karl Bachner, Club Intersport, zusammen mit den Welser Skivereinen, ist heute der älteste regionale Skibewerb und hat eine eigene Homepage http://www.welscup.at 

Erste Sportlerwahl und Sportlergala in Oberösterreich am 14.12.1974 von Detlef Heyss und Leo Strasser in der Welser Jubiläumshalle. Als Moderator fungierte damals der leider bald verstorbene Ing. Hermann Nußbaumer. Daraus entstand die heutige OÖN-Sportlergala im Linzer Brucknerhaus. 

Begleitete Leserreisen - Mehr als 20 Jahre mit der Lokalzeitung "Welser Zeitung" und anschließend mit dem Gesellschaftsmagazin WELS IN, gegründet von Detlef und Elisabeth Heyss. Die Leserreisen bei WELS IN sorgten dann dafür, dass Tausende mit WELS IN das Reisen praktisch „gelernt“ haben und sich auch dann selbständig auf Urlaub begaben.

Verbesserung der Beschilderung in der Innenstadt (WELS-IN-Initiative zusammen mit der Welser Kaufmannschaft). Die monatelangen Besprechungen zur Verbesserung des Angebotes in der Innenstadt fanden fruchtbaren Boden. Die Beschilderung wurde etwas verbessert, die Überschreitung der Parkzeit von 10 auf 15 min. erhöht und mittags eine Gratisparkzeit eingeführt. 

20 Jahre mediale Begleitung der Bemühungen um die Welser Westspange mit einer Sonderausgabe zur Volksbefragung Ja oder Nein zur Westspange und eine exklusive Gratisausgabe (!) von WELS IN zur Eröffnung der Welser Westspange 2003. 

Jahrelange mediale Begleitung des Projekts des Kraftwerkes in Lambach an der Traun. Heute ein Vorzeigeprojekt. 

Großzügige mediale Begleitung der Messe Wels (WELS IN berichtete laufend ausführlich über das Messegeschehen und informiert heute noch umgehend) 

Einführung eines Straßenfestes in der Welser Pfarrgasse (WELS IN war dabei in der Führungsrolle hautnah dabei). Es war dann das effektivste und preisgünstigste Straßenfest, das je in der Innenstadt stattgefunden hat... 

Einführung eines Veranstaltungskalenders - auch im Amtsblatt (WELS IN hat zusammen mit dem Kartenbüro Lohmer einen bisher einzigartigen V-Kalender in WELS IN und im Amtsblatt zusammengestellt - zu einem „Geschenkpreis“ für die Stadt Wels). Der heutige V-Kalender im Amtsblatt hat sich zwar gebessert, bietet aber nur im Kulturbereich wirkliche Information.  

Wesentlicher Beitrag zum Bau des Trodatstegs (von WELS IN kam die Idee der Kostenbeteiligung durch Privatinvestoren - weil zuvor schon alle Bemühungen an zu hohen Kosten gescheitert waren). Durch die Aktion des damaligen Thalheimer Bürgermeisters (wollte unbedingt den Steg dort, wo er heute steht) kam die ganze positive Initiative etwas ins Wanken. Trotzdem ist der Trodatsteg architektonisch gelungen - doch selbst Sponsor Dkfm. Walter Just hätte den Steg gerne in der Verlängerung der Welser Griesstraße gesehen. 

heyde


Seit Jahren ist der positive Geist von WELS IN auf das Internet-Portal www.welsin.tv übergesprungen. Die mediale Zukunft liegt im Internet, speziell das Geschehen der Region Wels-Stadt kann dadurch positiv unterstützt werden.